Was ist eine Laufzeitumgebung?

Aufrufe: 113     Aktiv: 15.03.2021 um 13:09

0

Laufzeitumgebung

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 21

 

Kommentar schreiben

2 Antworten
0

Hallo zuhair, das ist, grob gesagt, die Umgebung in der das Programm läuft. Z.B. unter Windows, Linux oder ein anderes Betriebssystem. Manche Programmiersprachen wie z.B. „C“ sind bei bestimmten Dingen auf das Betriebssystem angewiesen. C hat keine eigene Speicherverwaltung. Wird in C Speicher allokiert muss C den von der Lauzeitumgebung anfordern. C hat im Kern auch keine Prozessverwaltung. Bei Multitasking muss das auch die Laufzeitumgebung liefern. Dito bei Ein- und Ausgaberroutinen. C kann direkt nichts auf den Bildschirm zaubern. Das muss die Laufzeitumgebung am Ende der Ausgabefunktion von C, prinf(); erledigen. Hoffe es hilft weiter. Gruß jobe

Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 190
 

Kommentar schreiben

0

Konkrete Beispiele für Laufzeitumgebungen:

Eine Laufzeitumgebung kannst du dir vorstellen, wie eine Konsole für ein Videospiel.

Z.B. hast du eine CD mit einem Spiel drauf für deine Playstation. Aber ohne die Konsole kannst du nichts mit dem Spiel anfangen. Obwohl das ja ein fertiges, lauffähiges Spiel ist. Selbst im Computer kannst du es nicht abspielen. Du brauchst die Konsole dafür. Die Konsole bietet eine Umgebung an, in der das Spiel auf der CD ( genauer: der Code auf der CD) ausgeführt werden kann - in der das Spiel "laufen" kann - eine Laufzeitumgebung.

Für Crash Bandicoot brauchst du eine Playstation, für Super Mario eine Nintendo Switch, für Microsoft Word brauchst du Windows. Für ein Java-Programm brauchst du eine Java-VM (Java-VM ist die Laufzeitumgebung für ein Java-Programm); Für die Java-VM brauchst du z.B. Windows/MacOS/Linux ( D.h. du kannst auch eine Laufzeitumgebung in einer Laufzeitumgebung in einer Laufzeitumgebung in einer .... haben.)

Diese Antwort melden
geantwortet
 

Kommentar schreiben