SQLite in-memory vs. sqlite-File unter PHP PDO


4

Derzeit suche ich eine Beispiellösung, wie man unter PHP eine SQLite-Datenbank, unter Verwendung von PDO, zur Laufzeit des PHP-Scripts im Speicher hält und nach dem Beenden automatisch in eine File-Backup schreibt und auch wieder liest.

Der DSN bei PDO sieht so aus:

  • für dateibasierte Variante: sqlite:/opt/databases/mydb.sq3
  • direkt im Speicher: sqlite::memory:

Meine Schritte sollen wie folgt aussehen: Ich möchte die SQLite gern aus einer Datei in den Arbeitsspeicher laden. SQL-Operationen im Speicher vornehmen und anschließend wieder das SQL als Datei speichern.

Vielleicht wird die SQLite-Datei ja sowieso im Speicher gehalten? Ich kenne leider nicht die internen Prozesse, wie PHP letztlich die SQLite-Datei nutzt. Evtl. ist die In-Memory-Lösung nur dafür gedacht, Dateilos SQLite auszuführen?

Mein Ziel ist eigentlich nur die möglichst schnelle Verarbeitung, ungeachtet der DB-Speichergröße. Daher wäre eine reine Ram-Speicherbasierte Verarbeitung absolut perfekt.

 

gefragt vor 3 Monate
h
halloworld42,
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 85
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
2 Antworten
-1

Ich glaube diese Aufgabe hier übersteigt das wissenstechnische Niveau der meisten hier :D

geantwortet vor 1 Monat, 3 Wochen
k
kingkevin23,
Student, Punkte: 0
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

in-memory Datenbanken bieten sich eigentlich nur für beispielsweise Unit-Testing an. Der sqlite file wird zur laufzeit auch im ram vorbehalten

geantwortet vor 3 Wochen, 5 Tage
x
xxmathegottxx,
Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden